Drucken

Endlich ein neuer Dirigent...

Neuer Dirigent Andreas Tröster gibt sein öffentliches Debüt mit dem Blasorchester Langgöns kommenden Sonntag auf dem Gießener Schiffenberg

 
Lang-Göns (ikr). Die Musiker des Blasorchesters Langgöns freuen sich schon ganz besonders auf den kommenden Sonntag. An diesem 24. Juli treten sie im Rahmen des Musikalischen Sommer auf dem Schiffenberg in Gießen um 11.30 Uhr auf. Das Konzert wird mit einer Premiere aufwarten: Die Bläser aus Langgöns spielen zum ersten Mal offiziell unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Andreas Tröster.


Der neue Dirigent füllt eine Vakanz, die im vergangenen Oktober begann. Markus Mehl, der 1. Vorsitzende des Blasorchesters Langgöns, übernahm in der Zwischenzeit kommissarisch das Dirigentenamt. Der 33-jährige neue musikalische Leiter des Ensembles mit Wohnsitz in Laubach-Ruppertsburg stellte sich am Rande der wöchentlichen Probe vor und verriet erste Ziele: Musik spielt für Andreas Tröster seit frühester Kindheit eine wichtige Rolle. "Es begann im dritten Lebensjahr mit der musikalischen Früherziehung, mit fünf Jahren lernte ich Blockflöte spielen, Klarinette folgte mit sieben Jahren und als ich zehn war, kam noch das Saxophon dazu“, erzählt „der Neue“. Er stammt aus Butzbach-Griedel und ist mit dem dortigen Musikverein groß geworden, betreute und leitete dort auch das Jugendorchester und war Ausbilder. In der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Butzbach ist er heute noch mit Saxophon und Klarinette aktiv. Von 2004 bis 2014 leitete er den Musikzug Kirch-Göns. Aktuell ist er bei den Original Biebertaler Musikanten Dirigent, aber auch Musiker. In Langgöns konzentriert er sich ausschließlich auf das Dirigat.


"Bereits jetzt ist schon fest angedacht, das jährliche Frühlingskonzert wieder zu etablieren“, verriet Andreas Tröster, der als KFZ-Meister arbeitet und dem nachgesagt wird, dass er zielstrebig klare Ziele verfolgt. Er mag die sinfonische Blasmusik, ist aber durch die volkstümliche Blasmusik geprägt. "Diese soll selbstverständlich auch weiter ausgebaut werden", sagte er.

 
„Wir sind sehr froh, dass unser Orchester wieder einen Dirigenten hat“, brachte der 1. Vorsitzende des Blasorchesters Langgöns, Markus Mehl, die einhellige Meinung der Aktiven zum Ausdruck. Andreas Tröster und er kennen sich schon lange durch das Musizieren, "zufällig hat es zeitlich dann auch gepasst, nachdem es anfänglich erst Terminprobleme gegeben hatte“, berichtete Markus Mehl sichtlich erleichtert. Nach einem Probedirigat von Andreas Tröster hat sich das Orchester für ihn entschieden, vorher waren mehrere andere Bewerber getestet worden. Wer nun Lust bekommen hat, den neuen Dirigenten des Blasorchesters Langgöns in Aktion zu erleben, sollte ganz einfach kommenden Sonntag auf den Schiffenberg kommen.


Bild unten: Strahlende Mienen: Markus Mehl (l.) überreichte dem neuen Dirigenten des Blasorchester Langgöns, Andreas Tröster, ein Vereins-Polo-Shirt. Foto: Rieger
index
Drucken

Nur noch wenige Tage...

...bis zu unserem Auftritt auf dem Schiffenberg beim "Musikalischen Sommer" der Stadt Gießen!
Am 24.07. sind wir dort von 11.30Uhr bis 13.30Uhr zu hören.
Wir freuen uns auf jeden Zuhörer!



... bis zu unserer Konzertreise zum Bundesmusikfest nach St. Ulrich am Pillersee vom 29.07.-01.08.!
Es sind noch Plätze frei - jeder kann mitfahren. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei unserem Orchestermitglied Reinhard K. Puhl (Tel. 06403 8455) über die genauen Reisedetails und Kosten informieren.
Drucken

Belegungskalender des Zeltplatzes

Liebe Besucher,

unter der Kategorie "Zeltplatz" -> "Belegungskalender des Zeltplatzes" finden Sie einen immer aktuellen Belegungsplan für unseren Zeltplatz, in dem Sie schnell selbst nachschauen können, ob Ihr Wunschtermin noch frei ist.
Eine Doppelbelegung ist auf unserem Platz nicht möglich. Wir vermieten längstens zwei Jahre im Voraus.
Ist Ihr Wunschtermin noch frei, schreiben Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!


Das Zeltplatzteam